KSV Renchtal ist zweitstärkstes Team im Ländle

Kraftdreikampf: Janine Oser und Susann Cichon werden Landesmeister

Die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Kraftdreikampf Classic fanden dieses Jahr beim SV Fellbach statt. Kraftsportler/innen aus ganz Baden-Württemberg kämpften hierbei um das Edelmetall. Vom KSV Renchtal gingen 6 Heber/innen an die Hantel und sammelten dabei 2 Gold- und 3 Silbermedaillen.

Die Frauenklassen eröffneten den Wettkampftag. Janine Oser ging bei den Juniorinnen (19-23 Jahre) bis 72 kg ins Rennen. Die 22-Jährige bewältigte saubere 110 kg in der Kniebeuge, schob schöne 55 kg beim Bankdrücken rundete ihren Wettkampf schließlich mit 120 kg im Kreuzheben ab. Mit einen Total von 285 kg wurde Janine Oser Baden-Württembergische Meisterin.

In der Aktivenklasse (24-39 Jahre) ging Susann Cichon an den Start. Die Lautenbacherin erkämpfte sich in der Klasse bis 63 kg ebenfalls die Goldmedaille. Nach 90 kg in der Kniebeuge legte sie 55 kg auf der Bank nach. Mit ganzen 137,5 kg im Kreuzheben erzielte sie eine Dreikampfleistung von 282,5 kg. Mit 323 Relativpunkten war Susann Cichon auch stärkste Frau des Tages.

Bei den Aktiven Männern gingen gleich 4 Renchtäler Kraftpakete an die Hantel. In der Klasse bis 83 kg zeigte Routinier Julian Schnurr einen soliden Wettkampf. Nach 205 kg in der Kniebeuge brachte er 140 kg im Bankdrücken zur Hochstrecke. Zum Abschluss zeigte der 24-Jährige starke 217,5 kg im Kreuzheben. Mit einem Total von 562,5 kg wurde er Vize-Meister hinter Maximilian Kopp vom Gastgebenden SV Fellbach. Rang 3 ging an Michael Luong aus Friedrichshafen.

Alex Hochlov startete in der Klasse bis 93kg. Er zeigte bei seinem Dreikampf-Debüt kleine Unsicherheiten und ließ daher ein paar Kilo auf der Bühne liegen. In der Kniebeuge zeigte Hochlov glatte 200 kg, gefolgt von stabilen 150 kg auf der Bank. Im Kreuzheben konnte er dann noch schöne 212,5 kg für sich verbuchen. Mit einem Gesamtwert von 562,5 kg erzielte Alex Hochlov auf Anhieb die Silbermedaille in dieser Klasse hinter Nikolai Lorenz vom KSV Mannheim. Rang 3 ging an Maik Klingert vom ASV Grötzingen.

In der Klasse bis 105 kg kämpften Ronny Berndt und Newcomer Thomas Widmer um Edelmetall.

Thomas Widmer zeigte in seinem ersten Wettkämpf eine starke Vorstellung. Nach 210 kg in der Hantelkniebeuge schob der 25-Jährige 122,5 kg beim Bankdrücken. Schließlich bewältigte Widmer in seiner Paradisziplin dem Kreuzheben starke 245 kg. Mit einem Total von 577,5 kg belegte er einen guten 5.Platz in dieser stark besetzten Gruppe. Teamkollege Ronny Berndt brachte beim Kniebeuge bereits beachtliche 250 kg in die Wertung. Im Bankdrücken überzeugte Berndt mit sauberen 162,5 kg. Beim abschließenden Kreuzheben zog er ganze 237,5 kg in die Höhe. Mit einem Total von 650 kg wurde Ronny Berndt Baden-Württembergischer Vizemeister hinter Paul Wartha vom AC Weinheim. Rang 3 ging Dominik Kuss vom SV Fellbach.

 

In der Mannschaftswertung leistete sich der KSV Renchtal ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Gastgeber SV Fellbach. Am Ende belegten die Lautenbacher Kraftsportler mit 1497,4 Punkten einen super 2. Platz hinter dem SV Fellbach mit 1499,8 Punkten. Rang 3 ging an die Sportkameraden vom ASV Grötzingen mit 1459 Punkten gefolgt vom AC Weinheim mit 1429 Punkten.