KSV Renchtal zeigt weiter Spitzensport in der Bundesliga

Kraftdreikampf: Mario Schnurr mit 486,75 Punkten stärkster Heber des Tages

Zum zweiten Wettkampftag der Kraftdreikampf Bundesliga reiste das Team der Kampfgemeinschaft Renchtal/Weinheim am 10.03.18 nach Essen. Hier trafen neben den Gastgebern KSV Essen 1888 die Mannschaften vom SV Fellbach, AC Siegfried Darmstadt, TSV Katzwang und KG Renchtal/Weinheim aufeinander. Die Renchtäler Kraftsportler gingen mit Alex Osipenko, Julian Schnurr, Mario Schnurr und Tobias Bugert an den Start. Neben dem Betreuerteam aus Lautenbach und Weinheim ergänzte Robin Schnurr als Kampfrichter das Kampfgericht.

In Gruppe 1 gingen Alex Osipenko und Tobias Bugert an die Hantel. Alex Osipenko ging mit leichten 74,4 kg ins Rennen. Er konnte in der Hantelkniebeuge eine tolle Serie von 3 gültigen Versuchen für sich verbuchen. Nach sicheren 180 kg steigerte sich der 24-Jährige über glatte 200 kg auf eine neue Bestmarke mit 215 kg. Im Bankdrücken legte er schön 150 kg im Erstversuch nach. Im zweiten Durchgang erhöhte Osipenko die Last auf 162,5 kg und schob diese ebenfalls. Die geforderten 170 kg im Letztversuch scheiterten äußerst knapp. Beim abschließenden Kreuzheben steigerte sich Osipenko von 190 kg über 205 kg auf ganze 212,5 kg und rundete sein Total auf eine neue Bestmarke mit 590 kg. Mit 422,79 Relativpunkten sicherte Alex Osipenko die Teamwertung ab.

Tobias Bugert war mit seinen 98,2 kg schwerster Athlet der Kampfgemeinschaft. In der Kniebeuge zeigte er nach soliden 225 kg weitere 237,5 kg und konnte im letzten Durchgang noch weitere 245 kg in die Wertung bringen. Im Bankdrücken stieg der 39-Jährige sogleich mit ganzen 190 kg ein. Auch die Steigerung auf glatte 200 kg bewältigte Bugert problemlos. Lediglich im Letztversuch mit 215 kg zeigten sich technische Probleme. Auch im Kreuzheben überzeugte Bugert mit 3 gültigen Versuchen. Nach sicheren 235 kg steigerte sich der Weinheimer über 247,5 kg auf ganze 257,5 kg und sicherte sich mit 702,5 kg eine neue Bestmarke im Total. Für die Teamwertung steuerte Tobias Bugert 430,7 Punkte bei.

In der Gruppe 2 starteten dann Julian und Mario Schnurr. Julian Schnurr ging mit 91,9 kg an den Start und zeigte einen sehr soliden Wettkampf. In der Kniebeuge brachte der 24-Jährige nach schönen 275 kg schließlich weitere 285 kg zur Hochstrecke. Im Bankdrücken zeigte er zunächst 190 kg und schob im Zweitversuch ganze 200 kg. Die 207,5 kg im Drittversuch waren leider noch zu schwer. Beim Kreuzheben orientierte sich Schnurr-Junior an seinen Beugelasten und zog nach anfänglichen 275 kg schließlich beachtliche 285 kg und beendet seinen Wettkampf mit stabilen 770 kg. Damit sammelte Julian Schnurr 486,49 Relativpunkte für das Team.

Den Abschluss machte der Routinier Mario Schnurr mit 97,8 kg Körpergewicht. In der Kniebeuge war zunächst der Erstversuch mit 255 kg ungültig aufgrund mangelnder Tiefe. Im zweiten Durchgang brachte Schnurr jedoch ganze 277,5 kg in die Wertung. Zum Abschluss legte er mit 292,5 nochmal eine Schippe drauf und schob diese ebenfalls zur Hochstrecke. Auf der Bank begann der Lautenbacher bereits mit beachtlichen 200 kg. Im Zweitversuch verbesserte er seine Last auf ganze 207,5 kg. Die Steigerung auf 212,5 kg war dann jedoch zu schwer. Beim abschließenden Kreuzheben zeigte der 51-Jährige nach sicheren 265 kg weitere 282,5 kg. Zum Abschluss ließ er ganze 292,5 kg auf die Hantel laden. Auch diesen Eisenberg bezwang Mario Schnurr und erzielte damit ein Total von 792,kg. Damit erreichte er 486,75 Relativpunkte für die Teamwertung und gewann nicht nur hauch dünn das interne Vater-Sohn-Duell sondern war auch stärkster Heber des Tages.

In der Gesamtwertung erreichte das Team der KG Renchtal/Weinheim 1403,94 Relativpunkte und platzierte sich bei dieser Begegnung erneut auf Rang 1 vor dem AC Siegfried Darmstadt (1337,48). Rang 3 ging an den Gastgeber KSV Essen 1888 (1327,52) gefolgt vom TSV Katzwang (1260,40) und dem SV Fellbach (1122,78).

In der deutschlandweiten Wertung aller 16 Teams befindet sich die KG Renchtal/Weinheim nun auf einem sehr guten 5. Platz. Die nächste Bundesligabegegnung wird am 07.04.18 beim KSV Mainz 08 sein.