Mario Schnurr erneut Weltmeister im Bankdrücken

Bankdrücken: Lautenbacher gewinnt mit 30 kg Vorsprung in Südafrika

Zu den diesjährigen Weltmeisterschaften im Bankdrücken reiste das Deutsche Team mit Mario Schnurr vom KSV Renchtal ins südafrikanische Potchefstroom. Der Lautenbacher ging als amtierender Weltmeister bei den Senioren Altersklasse II (50-59 Jahre) bis 105 kg an die Hantel.

Den Wettkampf eröffnete der Lautenbacher mit einem Bilderbuchversuch von sicheren 205 kg. Damit setzte sich Schnurr sogleich an die Spitze. Top-Favorit Wilson aus den USA stieg ebenfalls mit 205 kg ein, scheiterte aber an dieser Last. Im Zweitversuch schob Mario Schnurr dann ganze 212,5 kg zur Hochstrecke und baute seinen Vorsprung sichtlich aus. Wilson kämpfte weiterhin gegen die 205 kg, wieder ungültig. Auch sein Landsmann Farley versuchte mit geforderten 210 kg dichter an Schnurr heran zu kommen. Aber auch er bewältige den Eisenberg nicht. Im Dritten Durchgang dann das i-Tüpfelchen. Mario Schnurr ließ sage und schreibe 220 kg auf die Hantel laden. Auch diese Last schob der Lautenbacher mit Bravour. Damit war Schnurr uneinholbar für das restliche Starterfeld und er gewann verdient und mit 30 kg Vorsprung seinen 2. Weltmeistertitel im Bankdrücken. Silber ging an Kevin Farley (USA) mit 190 kg. Bronze holte sich der Finne Tarmo Vanhamaki mit gedrückten 170 kg.